Internationale Juniorenregatta Hamburg 2017

Auf der Dove-Elbe in Hamburg – Allermöhe ruderten die deutschen U 17 Junioren ihre letzten Tests vor den deutschen Jugendmeisterschaften aus.

Nachdem in München und Köln die Chancen im Doppelzweier, Doppelvierer und Einer ausgelotet wurden, startete Maximilian Schultheis nun erstmals im Vierer mit Steuermann in Renngemeinschaft mit dem Limburger ClfW.

Zu diesem Rennen hatten acht Vierer gemeldet, die in zwei Abteilungen an den Start gingen. Der Lahn-Vierer um Schultheis harmonierte trotz weniger Trainingskilometer auf Anhieb gut, ruderte auf der 1.500 m- Strecke im Führungsduo mit Halle / Magdeburg mit, setzte sich bei Streckenhälfte langsam ab und gewann in Bestzeit der beiden Abteilungen vor Halle, Hannover und der Renngemeinschaft Kassel / Gießen.

Am Sonntag, als die schnellsten Vierer gegeneinander gesetzt wurden, übernahm das Boot aus Dortmund die Führung, knapp gefolgt von Hessen und Halle /Magdeburg, die sich auch das ganze Rennen einen harten Bord-anBord-Kampf lieferten. Nur sieben Zehntel Sekunden  trennten den Sieger aus NRW von der Crew aus Ostdeutschland, eine Zehntel dahinter ruderten die Jungs von der Lahn über die Ziellinie, deutlich dahinter die Landescrew aus Schleswig-Holstein und das Boot aus Dresden.

Im Junior-Achter (U17) lagen am Samstag neun Achter am Start. Schultheis, in Renngemeinschaft mit Limburg und Germania Frankfurt hatte nach den guten Rennen in Köln diesmal ein Boot aus Niedersachsen als härtesten Gegner, der sich vom Start weg in Führung schob, dahinter kämften die Hessen um Anschluss, während die beiden dänischen Achter schon bald abgeschlagen hinterher ruderten. Mehrere Angriffe auf die Spitze  blieben aber ohne Erfolg, sodass Schultheis und Co. mit Platz zwei zufrieden sein mussten.

Am Sonntag hieß der Favorit eindeutig Hamburg, der schon in Köln zwei Siege verbuchen konnte. Vom Start weg ließ diese Mannschaft nichts anbrennenund lag über die gesamte Strecke in Führung. Dahinter sicherten sich die Hessen knapp vor dem Achter aus Hamm / Minden und Gelsenkirchen den zweiten Platz vor einem weiteren Boot aus NRW.

Am kommenden Mittwoch reist die deutsche Ruderspitze nach München, wo schon am Donnerstag die Vorläufe stattfinden.

Nach den Ergebnissen von Hamburg wird der Weilburger RV mit Maximilian Schultheis nun im Vierer mit Steuermann und im Achter vertreten sein und hofft in beiden Rennen auf einen Treppchenplatz.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.